0

Wie lange trägt man Umstandsmode nach der Entbindung?

Was neun Monate wächst, hat auch neun Monate Zeit, wieder zu gehen: Über den Babybauch und die After-Birth-Figur von Müttern werden regelrechte Debatten geführt. Wie wird man die überschüssigen Pfunde wieder los? Nimmt man vom Stillen wirklich ab? Wie lange quält man sich mit dem Schwangerschaftsbauch nach der Schwangerschaft noch herum? Vor allem interessiert uns aber, wie lange tragen Mütter nach der Geburt noch ihre Umstandshosen?

Den Neuankömmling in Umstandshosen genießen

Nach einer natürlichen Geburt bleiben Frauen beim ersten Baby in der Regel drei Tage im Krankenhaus. Zuhause angekommen können die frischgebackenen Eltern ihr Glück kaum fassen und wollen ihr kleines Baby am liebsten die ganze Zeit betrachten. Da bleibt keine Zeit, sich über Mode und Schwangerschaftsbäuche Gedanken zu machen. Während des Wochenbettes, das sind die ersten acht Wochen nach der Geburt, tragen fast alle Frauen ihre Umstandskleidung weiter. Das hat zwei Gründe: Zum einen wollen sie nicht über Styling und Klamotten nachdenken, zum anderen ist der Bauch nach der Geburt noch nicht in seiner alten Form und etwas empfindlich. Da sind die weichen Stoffe der Umstandskleidung gerade richtig. Der bequeme Hosenbund und die weiten T-Shirts sind gemütlich, häufig praktisch beim Stillen und eigentlich ist es doch auch erst einmal völlig egal, oder?

Irgendwann kommt aber der Zeitpunkt, an dem sich jede frischgebackene Mutter wieder in ihre alten Jeans zurück wünscht. Die Hormone lassen langsam nach, der Bauch geht zurück und Mama möchte sich nicht nur als Mutter, sondern auch als Frau fühlen. Der erste Schritt, sich wieder als Frau zu fühlen ist, wieder in die alten Klamotten zu passen. Bei einigen Frauen kommt dieser Moment schon nach vier Monaten, bei anderen nach einem Jahr. Das kommt ganz darauf an, wie ehrgeizig sie ist und wie sich ihr Körper während der Schwangerschaft verändert hat. 

Wie lange trägt man die Umstandsmode nach der Entbindung?

Sicher ist in jedem Fall, dass der BH nicht so viele Möglichkeiten - zumindest bei stillenden Frauen - lässt: Ein Still-BH, den man vielleicht schon während der Schwangerschaft getragen hat, ist unerlässlich. Denn er drückt nicht und hat keine Bügel. Ob man überhaupt die Umstandsmode nach der Entbindung weiterträgt oder sich Kleidung vom Partner borgt (Boyfriend Style), das bleibt jeder Frau selbst überlassen. Praktisch ist die Schwangerschaftskleidung allemal.


Back to top